Förderungen

go-digital

Das Programm „go-digital“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) soll kleine Unternehmen und das Handwerk bei der Digitalisierung unterstützen. Der Fokus liegt dabei auf drei Modulen: der IT-Sicherheit, der digitalen Markterschließung und der Digitalisierung von Geschäftsprozessen. Im Rahmen einer geförderten Beratungsleistung sollen individuelle Maßnahmen erarbeitet und deren Umsetzung begleitet werden.

Modul „IT-Sicherheit“

Das Ziel der Beratung im Modul der IT-Sicherheit liegt in der Verbesserung des IT-Sicherheitsniveaus des Unternehmens. Auf Basis einer Risiko- und Sicherheitsanalyse der IT-Infrastruktur sollen IT-Sicherheitsmaßnahmen entwickelt und umgesetzt werden.

Modul „Digitale Markterschließung“

Das Ziel dieses Moduls ist eine Beratung zu den vielfältigen Aspekten eines professionellen Online-Marketings. Dies kann beispielsweise den Aufbau einer professionellen Internetpräsenz oder eines Webshop umfassen. Wobei eine umfassende Online-Marketingstrategie im Fokus stehen muss, die alle relevanten Aspekte einschließt. Die Prämisse der Beratung liegt in der Zielsetzung, den Umsatz zu steigern und langfristig die Wettbewerbsfähigkeit des beratenen Unternehmens zu sichern und zu erhöhen.

Modul „Digitalisierte Geschäftsprozesse“

Mit Hilfe dieses Moduls sollen die Arbeitsabläufe im Unternehmen durch Einführung sicherer elektronischer und mobiler Prozesse digitalisiert werden. Im Kern handelt es sich um eine unternehmensorientierte Beratung zur Einführung von IT-Lösungen, die Geschäftsprozesse digital abbilden.

Eine modulübergreifende Beratung ist im Bedarfsfall möglich. Dem Modul „IT-Sicherheit“ wird besondere Bedeutung beigemessen. Notwendige Schulungen der Mitarbeiter können ebenfalls Bestandteil des geförderten Projektes sein.

Die ATI Westmecklenburg GmbH ist vom BMWi als Beratungsunternehmen für alle drei Module autorisiert. Eine Beratung kann nur durch autorisierte Beratungsunternehmen durchgeführt werden. Das BMWi fördert diese Beratungen mit 50% des jeweiligen Projektaufwands.

Förderfähig sind rechtlich selbstständige Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, einschließlich des Handwerks mit technologischem Potenzial, die nicht mehr als 100 Mitarbeiter beschäftigen und deren Jahresumsatz oder Jahresbilanz 20 Millionen Euro nicht übersteigt.

Für weitere Informationen sprechen Sie uns an!

Programmseite: www.bmwi-go-digital.de

Ansprechpartner

Steffi Groth
Geschäftsführerin
Schwerin
0385 / 3993 - 777